Ihr Warenkorb
keine Produkte

10 Pflegetipps

10 Beauty-Fallen & 10 Beauty-Tipps -

Was Ihrer Haut gut tut und was Sie besser vermeiden sollten:

Wer wünscht sich nicht eine makellos glatte, streichelzarte Haut? Wir decken die typischen Beauty-Fallen auf und zeigen auch, wie man sie umgeht.

1. Ohne Abschminken ins Bett gehen -
das NO GO schlechthin! Nur gründlich gereinigte Haut kann die nachfolgende Pflege richtig aufnehmen. Ohne sauberes Abschminken werden die Poren verstopft, hässliche Mitesser und Hautunreinheiten entstehen. Deshalb jeden Abend die Haut gründlich reinigen, zwischendurch auch einmal ein Peeling anwenden.

2. Beauty-Falle Alkohol: Alokohol entzieht der Haut die wertvolle Feuchtigkeit. Benutzen Sie deshalb keine Pflegeprodukte, insbesondere Gesichtswasser, die Alkohol enthalten. Unsere Reinigungsprodukte enthalten keinen Alkohol.

3. Sie waschen Ihr Gesicht morgens nur mit Wasser
, denn schließlich haben Sie es ja vor dem Schlafen gründlich gereinigt? In der Tat könnte man meinen, die abendliche Reinigung würde ausreichen. Doch auch morgens müssen abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden. Zudem bereitet die Reinigung die Haut auch auf die nachfolgende Tagespflege vor.
Reinigen Sie Ihre Haut sanft mit Waschlotion und Gesichtswasser. Einmal in der Woche hilft ein Peeling, die Haut ganz gründlich zu reinigen. Dennoch muss die Reinigung morgens nicht ganz so ausgedehnt wie abends sein. Wenn es morgens schnell gehen muss: Einfach nach einer Wäsche mit lauwarmem Wasser einfach ein mildes, alokohlfreies Tonic oder eine Feuchtigkeitslotion verwenden. Das reinigt und klärt sanft, ohne auszutrocknen.
So ist die Haut sauber und perfekt auf die Tagespflege vorbereitet.

4. Im Winter benötigt man keinen UV-Schutz? Das ist ein Irrglaube! Im November ist die UV-Dosis zwar nur noch auf März-Niveau, die für die Hautalterung verantwortlichen UVA-Strahlen sind jedoch das ganze Jahr über relativ stark. Greifen Sie deshalb auch im Winter zu Pflegeprodukten mit Lichtschutzfaktor. Wir bieten Ihnen die folgenden Produkte mit UV-Filter an #LINK auf Suchergebnis SPF#
 
5. Einer für alle I: Viele verwenden ein und dasselbe Pflegeprodukt tagsüber wie nachts. Dabei hat die Haut unterschiedliche Bedürfnisse:  Morgens braucht sie UV-Schutz und Feuchtigkeit, nachts sollen die Kräfte unterstützt werden, die zur Regeneration beitragen. Schließlich arbeitet die Haut im Schlaf auf Hochtouren!
Wir empfehlen deshalb eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege in Kombination mit einer regenerierenden Nachtcreme oder einem Fluid als optimale Basispflege. Spezielle Wirkstoffe in der Nachtpflege passen sich dem Biorhythmus an, aktivieren die Zellerneuerung und wirken der Hautalterung entgegen.

6. Einer für alle II: Normale Haut ist die ideale Haut, sie ist nicht empfindlich, nicht zu trocken und nicht zu ölig.
Doch auch normale Haut sollte entsprechend gepflegt werden, damit dieser Zustand auch so bleibt.
Ein Allround-Pflegeprodukt, das alles kann, gibt es nicht: Sogar normale Haut mit einem ausgewogenen Fett-Feuchtigkeits-Haushalt kommt nur gewisse Zeit mit einer einfachen Basis-Creme aus.
Umweltbedingungen, Stress, der Altersprozess und der Jahreszeitenwechsel bringen unsere Haut in ein Ungleichgewicht, das nur speziell darauf ausgerichtete Pflege wieder ausgleichen kann. Schließlich ist das unser Anspruch: Allen Hautbedürfnissen gerecht zu werden.

7. Einer für alle III: Mischhaut wie normale Haut behandeln
Fettige Hautpartien brauchen eine tägliche intensive Reinigung mit einem Waschgel und mindestens ein- bis zweimal pro Woche ein Peeling. Am besten eignen sich Produkte, die die Talgdrüsen beruhigen - damit die Haut weniger Talg produziert und so weniger fettet.
Grundsätzlich sollte man insbesondere bei fettiger Haut keine fetthaltigen Cremes verwenden, sondern zu leichten Fluids, Gelen und Feuchtigkeitsemulsionen greifen. Mit diesen Texturen wird die Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt, ohne einen zusätzlichen Fettfilm zu hinterlassen.

8. Masken als letzte Rettung im Notfall
Masken sind Spezialpflegeprodukte für ganz bestimmte Bedürfnisse der Haut. Das heißt aber nicht, dass sie nur im Notfall angewendet werden sollen - im Gegenteil: Sie sollen Ihre Haut dafür bewahren, dass tatsächlich ein "Schönheitsproblem" auftritt. Trockene und altere Haut benötigt in jedem Fall regelmäßig eine Feuchtigkeitsmaske.
Wenn es aber doch mal einen Notfall gibt: Wenn Ihnen Ihre Haut besonders pflegebedürftig erscheint, dann tragen Sie die Maske einfach vor dem Schlafengehen auf und lassen diese bis zum nächsten Morgen einwirken.

9. Mitesser wegschrubben
Mitesser entstehen in verstopften Talgdrüsen und zeichnen sich als schwarze Punkte ab. Um Mitessern vorzubeugen, helfen vor allem Peelings: Sie lösen die Verhornungen des Talgs auf der Haut, damit dieser wieder ungehindert abfließen kann. Bitte behandeln Sie Ihre Haut jedoch nicht mit grobkörnigen Peelings. Diese schuppen zu stark ab, Ihre Haut wird gereizt und schnell trocken.
Wir bieten Ihnen Peelings für jeden Hauttyp.

10. Pickel mit Peelings behandeln
Ein Pickel entsteht wenn sich ein Mitesser, also eine verstopfte Talgdrüse oder Pore entzündet. Bei entzündeten Pickeln sollte man grundsätzlich auf ein Peeling verzichten, da die Pickel dabei verletzt werden können und sich die Infektion damit noch
mehr ausbreitet. Spezielle Reinigungspflege wirkt entzündungshemmend und verhindert das Entstehen weiterer Hautunreinheiten, z. B. die Produkte aus der Linie Anti-Blemish-Solution von Clinique.